ZUGER PRIVILEG
 

Wildheuwiesen und -käse, 15. September 2013



Mehr Bilder zu diesem Anlass

Das Zuger Privileg hat im Sommer 2013 Wildheuwiesen am Rigi-Kulm heuen lassen.
Daraus wird der erste reine Wildheukäse gemacht; d. h. ausserhalb der Weidezeit werden die Kühe auf der Alp Chäserenholz ausschliesslich mit diesem Heu gefüttert.
Aus dieser einmaligen Milch wird der Wildheukäse vom Rigi-Kulm gemacht.

In den Wildheuwiesen unterhalb des Rigistaffels und an den Bändern östlich des Chäserenholzes, hoch über Arth, hat Elisabeth Danner, Botanikerin aus Luzern im Auftrag des Zuger Privilegs in diese Wiesen eine Bestandesaufnahme der Pflanzen gemacht. 145 Gräser, Kräuter und Blumen hat Frau Danner inventarisiert.

Ende September, Anfang Oktober hat Franz Toni Kennel die ersten Weissschimmelkäse und Mutschli gemacht. Die ersten Käsli sind Ende Oktober degustiert worden und kommen bis Mitte November in den Verkauf.

Es scheint, dass sich das Engagement des Zuger Privileg zur Reaktivierung der Wildheuwiesen an der Rigi gelohnt hat.
 

Anlass drucken