ZUGER PRIVILEG
 

Ganz unten: Schuhe putzen auf der Generalversammlung, 07. Mai 2001


Man könnte meinen, dass mit den Kartoffeln die Schuhe ins Blickfeld gerückt wären. Das war aber nicht der Fall. Das Zusammentreffen kam eher zufällig zustande, stellte sich aber hinterher als sinnreich heraus. Denn das Schuhe Putzen ist eine zumeist unterschätzte Arbeit, unterschätzt wie die Kartoffel. Wer macht das schon gern und wer stellt dazu feinsinnige Betrachtungen an? Wie aber, wenn das doch geschieht? Dann ist das ein Thema für das Zuger Privileg!

Also wurde Peter Isler, diplomierter Butler und Leiter der „Schule für Stil + moderne Umgangsformen“ eingeladen, der in die Grundsätze und Technik des Schuhe Putzens einführte. Wie jede Kennerschaft hat auch diese ihren Wert in sich. Man könnte, hätte man wirklich Zeit und würde man das Schuhe Putzen mit demselben Ernst und Eifer betreiben wie etwa das Kartoffel Essen, ja, dann könnte man dem Schuhe Putzen tatsächlich etwas abgewinnen. Denn diese mehr oder weniger kleinen Dinger reagieren auf Pflege geradezu dankbar. Man sieht es ihnen an. Und man sieht, wem seine Schuhe egal sind und wem nicht. Wenn jemand es bei den Schuhen an Sorgfalt fehlen lässt, wo dann sonst noch? Unwillkürlich schauten die Teilnehmer der diesjährigen GV in den Tagen danach ihren Mitmenschen auf die Schuhe – und zogen ihre Schlüsse…

Übrigens verlief diese zweite GV ebenso erfrischend unkompliziert wie die erste. 

Anlass drucken